Archiv der Kategorie ‘Vorspeisen‘

Marinierte Garnelenspieße

krabben1.jpg

 

Für die Marinade 1 Knoblauchzehe kleinschneiden, 2 Stangen Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden. Zitronengras, Ingwer (beides gefriergetrocknet), 1 Prise braunen Zucker, Schale und Saft einer Limette und einen TL Sambal Badjak hinzugeben. Mit 6 EL Olivenöl gut verrühren.

Die Garnelen zusammen mit der Marinade in einen Gefrierbeutel füllen und den Beutel gut verschließen. Im Kühlschrank 4 Stunden marinieren lassen. Dabei zwischendurch den Beutel umdrehen.

Danach die Garnelen auf Grillspieße spießen. Etwas von der Marinade über die Spieße gießen.

krabben2.jpg

 

Von jeder Seite kurz grillen und heiß geniessen. Ganz großer Grillsport. ;-)

Frühstücksei

Bei der Zubereitung von Spiegeleiern gibt es ja immer nur eine Frage: Sunny side up oder over easy?

Heute: Over easy!

spiegelei.jpg

 

Und nicht auf einem Toast, sondern in einem Toast. ;-)

Möhren-Quiche

karottenquiche.jpg

 

Dazu gab es ein gebratenes Hähnchenbrustfilet. War wirklich lecker.

Schwarzwurzelschaum

Dieses Jahr koche ich zu Weihnachten eine Schwarzwurzelcrémesuppe. Ein feines Süppchen. Schmeckt mir persönlich viel besser als eine Spargelsuppe.

schaum.jpg

 

Wenn man die Suppe, nachdem man sie durch ein Haarsieb passiert hat, noch einmal kräftig mit dem ESGE-Zauberstab aufschlägt, entsteht ein richtig feiner fester Schaum.

Dazu hält man den Stab schräg am Topfrand kurz unter der Oberfläche, damit genug Sauerstoff unter die Flüssigkeit kommt.

Verdammt lecker. Und kalorienarm. Man hat fast nichts im Mund, kann aber den vollen Geschmack der feinen Suppe geniessen. Mmmhhh.

Tramezzini mit Flußkrebsen und Tomaten

Ein kleiner Snack, schnell zubereitet und richtig lecker!

tramezzini.jpg

 

Zutaten: 4 Scheiben Kastenweißbrot, 100 g Flußkrebsfleisch, 4-6 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten, 50 g Frischkäse, 2-3 EL Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Den Frischkäse mit dem Olivenöl glatt rühren, die getrockneten Tomaten klein schneiden und mit dem Frischkäse gut verrühren.

Die Masse mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Die Flußkrebse halbieren und zu der Masse geben und leicht unterheben.

Das Brot von der Rinde befreien und zwei Scheiben mit der Masse gleichmäßig bestreichen, mit den anderen Brotscheiben belegen und diagonal in Dreiecke schneiden.

Guten Appetit.

Penne Rigate mit Pesto alla Calabrese

Jo, lecker war es! Wie man auf dem Photo sieht, mag ich Parmesan sehr gerne. ;-)

calabrese.jpg

 

Zutaten (für 1 Person): 125 g Penne Rigate, 1 Zwiebel, 1 rote Paprikaschote, 75 g Ricotta, 1 halbe rote Chilischote, mind. 50 g Parmesan, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung: Die Paprikaschoten waschen, halbieren und entkernen. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein leicht geöltes Backblech setzen und im Backofen unter dem Grill grillen, bis die Haut langsam schwarz wird. Die Paprika aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen. Dann die Haut abziehen und in kleine Würfel schneiden.

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die halbe Chilischote putzen, von den Kernen befreien und in feine Streifen schneiden. Beides in Olivenöl leicht andünsten und die Paprikawürfel hinzugeben. Etwa 5 Minuten andünsten, dann 5 EL Wasser hinzugeben.

Die Paprikamischung zusammen mit dem Ricotta und etwas Olivenöl mit dem Zauberstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sauce mit den al dente gekochten Penne Rigate vermischen, mit reichlich Parmesan bestreuen und sofort servieren.

Guten Appetit.

Gambas á la Karsten

Können diese Augen lügen.

gambas.jpg

 

Ein Rezept zum Finger ablecken.

Zutaten: 800 g Gambas mit Schalen oder ähnliches Meeresgetier, 2 kleine Schalotten, mindestens 10 EL Olivenöl, 1 EL Tomatenmark, 1 – 2 TL Sambal Badjak (am besten von der Firma Koningsvogel, gibt es im Asialaden)

Zubereitung: Die Schalotten fein würfeln und in dem Olivenöl goldgelb anbraten. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und leicht karamelisieren lassen.

Danach das Sambal Badjak hinzufügen und gut mit dem Öl verrühren. Die Gambas hinzugeben und kurz fertiggaren. Nicht zu lange, sonst werden sie hart.

Fertig, so schnell geht das.

Dazu reichlich frisches Baquette reichen damit man die Sauce auftunken kann. Der größte Spaß ist das Fleisch aus den Schalen zu holen. Fingerablecken ist erlaubt.

Tipp: Kein Sambal Oelek verwenden. Das wird zu scharf. Sambal Badjak hat ein leicht fruchtige Note, dabei aber eine gesunde Schärfe.

Sommerlicher Tomatensalat

Ideal bei einer ordentlichen Grillage/Grillade. Mit meiner Lieblingssauce für Salate. Der Clou ist der süße Senf.

tomatensalat.jpg

 

Zutaten: 500 g Strauchtomaten, 3 Stangen Frühlingszwiebeln, 3 EL Balsamico, 6-7 EL Olivenöl, süßer Senf, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Die Tomaten vom Struck befreien und je nach Größe vierteln oder achteln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

Für die Sauce zuerst den Essig in eine Schüssel geben, das Salz und den frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzugeben und solange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. Dann einen guten Teeloöffel süßen Senf hinzugeben und gut verrühren.

Danach das Olivenöl in kleinen Mengen unterrühren, dass ein schöne cremige Sauce entsteht. Die Tomaten und die Frühlingszwiebeln hinzugeben, gut unter die Sauce heben und sofort servieren.

Eventuell etwas Brot dazu reichen, damit man damit in der leckeren Sauce tunken kann.

Guten Appetit.

Tomatenbrot mit Büffelmozzarella

In der Kühltheke meines aktuellen Lieblingsdiscounters habe ich doch tatsächlich Büffelmozzarella entdeckt.

Sehen und kaufen war natürlich eins.

Überhaupt muss ich sagen, dass dort die italienischen und spanischen Sortimente durchaus eine Bereicherung für den Einkaufszettel und den Gaumen sind.

Hebt sich doch der Geschmack von Büffelmozzarella deutlich positiv von „normalem“ Mozzarella ab, den man hier üblicherweise kaufen kann und dessen Geschmack im Vergleich mit dem Büffelmozzarella dann doch eher an Fensterkitt erinnert.

bueffelmoz.jpg

 

Zusammen mit Tomaten, Brot, etwas Crema all’Aceto Balsamico, reichlich Olivenöl, Kräutern, Fleur de Sel und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer kann man sich mit Büffelmozzarella eine äusserst schmackhafte, leichte und gesunde Mahlzeit basteln.

Spaghetti alla gricia

Ich liebe ja Pastagerichte, die sich ultraschnell zubereiten lassen. Auch zu diesem Gericht gibt es noch eine Story. Dazu aber heute oder morgen mehr.

Spaghetti alla gricia ist ein sehr einfaches, italienisches Gericht, schmeckt mir aber äusserst gut. Ich habe es gestern zum ersten Mal gegessen und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

Man braucht nur wenige Zutaten, wobei hier sicherlich die Qualität der Zutaten dem Genuss förderlich waren.

Al dente gekochte Spagehetti werden mit in Würfeln gebratenem Speck (bevorzugt Lardo) und einer ordentlichen Portion Pecorino vermischt und mit etwas frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer gewürzt und sofort gegessen.

Die Menge des Specks und des Käses sollte jeder nach seinem Geschmack und mit seinem Diätplan abstimmen. ;-)

Einfach und einfach lecker!


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar