Archiv der Kategorie ‘Suppen‘

Erbsensuppe

Wichtig in der Suppe ist wirklich die klein geschnittene Schinkenwurst. Ohne die geht es gar nicht!

Eine Suppe, die sicher jeder kennt und gerade in den kühleren Jahreszeiten schätzt und liebt. Am liebsten die Version, die Mutter immer zubereitet hat.

 

Da fällt mir gerade was ein. Wieso wurde früher (und es ist wahrscheinlich heute noch so, nur war ich lange nicht mehr auf solchen Volksbelustigungen) Erbsensuppe auf Schützen- und Feuerwehrfesten eigentlich immer aus Gulaschkanonen und nicht aus Erbsensuppenkanonen verkauft?

Aber egal jetzt. Auf jeden Fall habe ich kürzlich das erste Mal in meinem Leben eigenhändig eine Erbsensuppe zubereitet. Natürlich mit klein geschnittener Schinkenwurst. Und sie war lecker und kann sie locker mit jeder Erbsensuppe, die ich vorher in meinem Leben gegessen habe, aufnehmen.

Lauch-Käse-Suppe

Das ist eine der Suppen, die sicher jeder kennt und die wir früher immer für Partys zubereitet haben, wenn preiswert, aber schmackhaft, eine größere Anzahl von Personen verpflegt werden musste. Eine Suppe, die auch heute noch in die 2 Teller Kategorie gehört. Man muß immer 2 Teller hintereinander essen, weil sie so lecker schmeckt.

 

Zutaten: 500 g Rindergehacktes, 250 g Champignons, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 Zwiebel, 1,5 Liter Gemüsebrühe, 2 Packungen Schmelzkäse, 1 Becher Sahne, Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung: In einem Topf die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel goldgelb andünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten. Anschließend die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und die in Scheiben geschnittenen Champignons andünsten.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Sahne und den Schmelzkäse hinzugeben und nochmal ein paar Minuten köcheln lassen.

Fertig. So schnell geht das.

Guten Appetit.

Kürbissuppe

Diese Kürbissuppe war eine Premiere für mich. Ich habe noch nie eine Kürbissuppe gekocht und kann mich nicht richtig erinnern, ob und wann ich schon einmal eine Kürbissuppe gegessen habe.

Aber Kürbissuppe hat einen neuen Fan gefunden. Wirklich lecker und dabei so einfach zuzubereiten.

 

Zutaten: 1 Hokaido-Kürbis (ca. 1 Kg), 2 Kartoffeln, 1 Möhre, 1 Zwiebel, 1 L Gemüsebrühe, Butter, 1 Becher Sahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung: In einem Topf die kleingeschnittene Zwiebel in der Butter andünsten, die gewürfelten Kartoffel und die gewürfelte Möhre dazugeben und ebenfalls leicht andünsten.

Den ungeschälten Kürbis entkernen und in grobe Stücke schneiden, in den Topf geben und kurz mit andünsten. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Vor dem Servieren die Suppe mit der steifgeschlagenen Sahne verrühren und mit gerösteten Kürbiskernen garnieren. Etwas Olivenöl oder noch besser, wenn man hat, Kürbiskernöl drüberträufeln.

Guten Appetit.

Graupensuppe

Da hatte ich schon seit Tagen Lust drauf. Eine richtig leckere Graupensuppe zu kochen.

graupensuppe.jpg

 

Ich klopfe mir ja eher ungern selber auf die Schultern, aber heute habe ich eine richtig große Suppe gekocht.

Zutaten: 200 g Graupen, 1 Stange Lauch, 2 Scheiben Sellerie, 2 Möhren, 3 Kartoffeln, 1 Bund Petersilie, 2 Zehen Knoblauch, 1 Zwiebel, 2 Liter Gemüsebrühe, 100 g durchwachsener Speck, 2 Mettwürstchen, Salz und Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Gemüse putzen, den Lauch halbieren und in Streifen schneiden, Möhre in Scheiben, Kartoffeln und Sellerie in Würfel schneiden.

Den durchwachsenen Speck in Streifen schneiden und in etwas Öl in einem Topf auslassen, Gemüse zugeben und anrösten. Die Graupen hinzugeben und kurz mitrösten.

Mit der Gemüsebrühe auffüllen. Alles kurz aufkochen, Hitze reduzieren, die Mettwürstchen hinzugeben und 1 Stunde köcheln lassen.

Die Suppe mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit der feingehackten Petersilie servieren.

Kartoffelcrémesuppe mit Pfifferlingen und Käse

Zutaten:
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Stange Lauch, 50 g Butter, 400 g Kartoffeln, rnehlig, 1/4 l Fleischbrühe, 8 schwarze Pfefferkörner, 100 g Gouda, alt, 250 g frische kleine Pfifferlinge, 1/8 l süße Sahne, 1/2 Bund Schnittlauch, Salz, Cayennepfeffer, geriebene Muskatnuß

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Lauch putzen, waschen, abtropfen lassen und in Ringe schneiden. Alles in gut der Hälfte der Butter glasig braten.

Kartoffeln schälen, grob würfeln und zufügen. Mit Fleischbrühe aufgießen, die Pfefferkörner zufügen und alles etwa 25 Minuten köcheln lassen.

Den Käse fein reiben. Die Pfifferlinge putzen, möglichst nicht waschen, in der restlichen Butter braten, bis sie eben beginnen, Flüssigkeit abzugeben. Vom Herd nehmen. Die Sahne nicht ganz steif schlagen. Schnittlauch abspülen, trockentupfen und in feine Röllchen schneiden.

Die Suppe mit dem Schneidstab pürieren, dann durch ein Sieb streichen und den Käse unterrühren. Die Suppe langsam erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist. Erst dann die Pfifferlinge zufügen und erwärmen. Die Suppe mit Salz, Cayennepfeffer und Muskat abschmecken und in eine Terrine füllen. Die Sahne nur ganz locker unterrühren, so daß man sie noch deutlich erkennen kann.

Die Suppe mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Tomatensuppe mit Flusskrebsen

tomatensuppe.jpg

 

Das Grundrezept für diese Suppe gibt es hier. Ich habe nur die Sahne weggelassen und statt der Krabben habe ich meine absoluten aktuellen Lieblingstiere, die Flusskrebse, genommen.

Die vorgegarten Flusskrebse einfach vor dem Servieren der Tomatensuppe in die Teller geben. Die Wärme der Suppe reicht vollkommen aus. Die Suppe mit ein paar Thymian-Croutons und einem Klecks Schmand garnieren.

Möhrencrèmesuppe mit Orangen

Zutaten: 600 g Möhren, 150 g Butter, 3 TL Puderzucker, 6 TL Zitronensaft, 3 Schalotten, gewürfelt, 6 saftige Orangen, 3 Prisen Koriander, Salz und Pfeffer, 6 EL Crème fraîche, 3 TL gehackte Minze

Zubereitung: Möhren waschen, schälen und reiben. In einem Topf die Butter schmelzen, gesiebten Puderzucker dazugeben und leicht bräunen. Mit Zitronensaft ablöschen. Schalotten hineingeben und leicht glasieren. Die geriebenen Möhren hinzugeben und 5 Minuten dünsten.

Mit dem Saft von drei Orange und 9-12 EL Wasser ablöschen. Koriander hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit die restlichen Orangen schälen und filetieren. Die Suppe mit dem Pürierstab aufschlagen. Crème fraîche hinzufügen und abschmecken.

Die Suppe auf Teller verteilen, mit Minze und Orangenfilets garnieren.

Französische Zwiebelsuppe

Einfach, schnell zuzubereiten und immer wieder lecker.

Zutaten: 1 kg Gemüsezwiebeln, 60 g Butter, 1 Liter Gemüsebrühe, 1/8 l Weißwein, 200 g geriebener Hartkäse, Croutons, Salz, Pfeffer

Zubereitung
: Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Butter im Topf schmelzen lassen und die Zwiebelringe hinzugeben. Die Zwiebeln glasig dünsten. Weißwein und 1 Liter Gemüsebrühe hinzugeben. Bei geringer Hitze 15-20 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 250° vorheizen. Die Suppe in feuerfeste Suppenterrinen verteilen, mit den Croutons und dem Käse bestreuen. Auf der obersten Schiene des Backofens 5-10 Minuten überbacken.

Curry-Suppe

Heute mal ein Rezept für eine Suppe, die total lecker ist, aber sehr wenig Kalorien (Pro Portion 160 kcal, 1 g Fett) hat.

Mußte ich doch feststellen, daß Speiseeis bei warmen Wetter sehr angenehm zu essen ist, aber leider nicht für Diätpläne geeignet ist.

Die Mengen, die ich gegessen habe, möchte ich mal so umschreiben. Wenn ich die Eisstiele gesammelt hätte, könnte ich im Winter ein 1:20 Holzmodell des Eifelturms basteln.

Zubereitung (die Zutaten reichen für 4 Portionen): 800 ml Gemüsebrühe, 200 ml ungesüßte Kokosmilch (aus der Dose oder Packung), 1 TL frisch geriebenen Ingwer, 1 TL Curry und 0,5 TL abgeriebene Zitronenschale von 1 unbehandelten Zitrone 5 Minuten köcheln lassen.

300 g Champignons, in Scheiben schneiden, 200 g Brokkoli in kleine Röschen teilen, 100 g Möhren in dünne Scheiben schneiden, alles dazugeben. 8 Minuten mitköcheln lassen.

100 g feine Glasnudeln (vorher 5 Minuten in warmes Wasser einweichen) untermischen. 2 Minuten köcheln lassen. Suppe vom Herd nehmen, mit Sojasoße, Salz, 1 Prise Chili, 2 EL Zitronensaft abschmecken.

Mit fein gehacktem Koriandergrün garnieren.

Gemüsesuppe mit Ingwer und Orange

Zutaten: 50 g Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 20 g Ingwer, 2 Karotten, ½ Stange Lauch, 100 g Petersilienwurzeln, 1/4 Fenchelknolle, 3 EL Butter, Saft von 2 Orangen, 500 ml Geflügelbrühe, Salz, etwas gemahlener Anis, 4 EL geschlagene Sahne, 8 Scheiben, Parmaschinken, 4 Zweige Kerbel, gezupft

Zubereitung: Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein schneiden. Karotten, Lauch, Petersilienwurzeln und Fenchelknolle putzen, waschen und in Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen, das gesamte Gemüse darin andünsten und mit dem Orangensaft ablöschen.

Den Rest lesen…


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar