Archiv der Kategorie ‘Nachspeisen‘

Limettenmousse

Zutaten: 2 Limetten, 4 Blatt weiße Gelatine, 4 Eigelb, 90 g Zucker, 200 ml Sahne, 2 Eiweiß

Zubereitung: Limetten heiß waschen und abtrocknen. Schale von einer Limette fein abreiben, von beiden Limetten den Saft auspressen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelb mit Zucker, Limettensaft und -Schale über dem heißen Wasserbad cremig aufschlagen.

Gelatine unterrühren. Sahne und Eiweiß getrennt steif schlagen. Erst das Eiweiß, dann die Sahne unter die abgekühlte Eimasse heben. In eine Schüssel füllen und kalt stellen.

Zitronencharlotte

Zutaten: 7 unbehandelte Zitronen, 1/2 1 Buttermilch, 50 g Speisequark (20% Fett), 80 g Puderzucker, 4 Blätter weiße Gelatine, 25 g Zucker, 1/4 lSchlagsahne, Eiweiß (etwa 120g) von ganz frischen Eiern

Zubereitung: Die Form mit Klarsichtfolie auskleiden. Zitronen in kochendem Wasser 30 Sekunden blanchieren, mit kaltem Wasser abspülen, dann in hauchdünne Scheiben schneiden, das geht am besten mit einer Brotschneidemaschine.

Die restlichen Zitronen so schälen, daß keine weiße Haut mehr an den Früchten bleibt, das Fruchtfleisch zwischen den Trennhäutchen heraus- und kleinschneiden. Den Saft dabei auffangen. Zusammen mit dem Fruchtfleisch braucht man 200 Gramm, Buttermilch mit Quark und 100 Gramm Puderzucker in einer großen Schüssel verrühren.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker mit 125 ml Wasser aufkochen. Die Zitronenscheiben in drei bis vier Portionen darin wenige Sekunden kochen, herausnehmen, entkernen und die Form mit den Scheiben auslegen. Restliche Scheiben feinhacken.

Den warmen Zitronensud durch ein Sieb gießen, Gelantine gut abgetropft darin auflösen. Zitronenstückchen mit ihrem Saft, die gehackten Scheiben und den Sud zur Buttermilch rühren, Schüssel so lange in ein Eiswasserbad stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt.

Schlagsahne und Eiweiß steifschlagen. Restlichen Puderzucker unter den Eischnee, dann beides unter die Zitronencreme heben und in die ausgelegte Form füllen. Die Creme im KühIschrank fest werden lassen und vor dem Servieren stürzen, Folie entfernen.

Armagnaceis mit pürierten Früchten

Ein feiner Abschluß für ein Essen unter Freunden. Einfach zu machen und läßt sich wunderbar vorbereiten.

Zutaten:
4 Eier, 200 g Zucker, 20g Vanillezucker, 0,7 l Milch, 250 g Schlagsahne, 4 EL Armagnac, 3 reife Kiwis, 200 g Himbeeren, 3 reife Birnen, Puderzucker

Zubereitung lesen ▼

Altbierparfait mit Rharbaber- und Walnussauce

Wenn man für seine Lieben mal wirklich was Gutes tun möchte. Etwas aufwendiger, aber es lohnt sich. Köstlich.

Zutaten: Für das Parfait:125 gr Zucker, 1/8 Liter Altbier, 6 Eigelb, 1 Eßlöffel Rum, 1 Vanillezucker, 50 gr Puderzucker, 1/4 Liter Sahne
Für das Rhabarberkompott: 400 gr Rhabarber, 150 gr Zucker, 1 Schnapsglas, Campari, 1 Päckchen Vanillezucker, 200 ml Weißwein, trocken
Für die Walnußsauce: 100 gr Zucker, 1/4 Liter flüssige Sahne, 50 gr Walnüsse, gehackt, 1/2 Schnapsglas Nußlikör

Zubereitung:
Parfait: Zucker in einer Kasserolle goldgelb schmelzen, mit dem Altbier ablöschen. Vorsicht: schäumt tierisch! Abkühlen lassen. Eigelbe, Rum und Vanillezucker zugeben und die Masse im Wasserbad aufschlagen. 10 Minuten mit dem Rührstab bei mittlerer oder in einer Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit rühren. Den Puderzucker unterrühren. Die Sahne schlagen und unterheben. Die Masse in eine Kastenform füllen und über Nacht in den Gefrierschrank stellen.

Rhabarberkompott: Rhabarber in Stücke schneiden, mit Zucker, Campari und Vanillezucker andünsten. Wein zugeben. Auf gewünschte Konsistenz herunterkochen.

Walnußsauce: 100 Gramm Zucker schmelzen, mit der Sahne ablöschen, langsam kochen lassen. Vom Feuer nehmen. Walnüsse und Nußlikör hinzufügen, abkühlen lassen. Das Parfait in Scheiben schneiden. Jeweils 2 Scheiben auf einen gekühlten Teller geben, mit 2 Eßlöffeln Walnußsauce und Rhabarberkompott dekorieren.

Himbeermousse

Himbeeren sind meine Lieblingsfrüchte. Die Mousse ist ein besonders luftiges Erlebnis. Ein Rezept wie ich es mag. Schnell zu machen und lecker!

Zutaten: 500 g frische Himbeeren, Zucker nach Geschmack, 1 Becher Schlagsahne, 1 Schuß Himbeergeist , 5 Eiweiss

Zubereitung: Die frischen Himbeeren mit dem Stabmixer pürieren und durch ein feines Sieb streichen, mit dem Zucker süßen und einem guten Schuß Himbeergeist abschmecken.

Eiweiss und Sahne in 2 getrennten Schüsseln mit etwas Zucker steifschlagen.

Das Fruchtmus, Eischnee und Schlagsahne vorsichtig vermischen und bis zum Servieren kaltstellen.

Cappuccinocreme mit Vanille

Ein cremiger Kaffeegenuss. Die echte Vanille und der sahnige Schmelz machen diesen Traum nicht nur als Dessert unvergeßlich!

Zutaten: 4 Blatt weiße Gelatine, 1 Vanilleschote, 1/4 Liter starker Kaffee, 3 Eigelb, 80 g Zucker, 200 g Sahne

Zubereitung: Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und mit dem Kaffee bei starker Hitze einmal aufkochen. Den Kaffee vom Herd nehmen und die Vanilleschote entfernen.
Den Rest lesen…

Churros

Frisch gemacht schmecken sie am besten! Suchtgefahr!


Zutaten: 70 g Butter, 1 Prise Salz, 200 g Mehl, 4-5 Eier, 1 Tl Brandy, Olivenöl zum Ausbacken, Zucker, Schokoladensauce

Zubereitung:
Die Butter, 1/4 l Wasser und das Salz in einem Topf geben unter Rühren aufkochen. Das Mehl auf einmal hinzugeben und kräftig verrühren. Bei mittlerer Hitze weiterrühren bis sich der Teig vom Topf löst und glatt ist.

Den Teig in eine Rührschüssel geben. Die Eier nach und nach unterrühren. Den Brandy hinzugeben.

Das Olivenöl erhitzen und den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Ca. 15 cm lange Teigstränge ins Öl geben und goldgelb ausbacken. Das Gebäck auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Churros mit Zucker und Sckokoladensauce garniert warm servieren.

Schaumig gemachte Stachelbeeren

Das war das erste Rezept, was ich bei uns im Kochkreis zubereitet habe.

Zutaten:

2 Gläser Stachelbeeren, 3 Eßl. Zucker, 2-3 Tütchen Vanillezucker, 2 Becher süße Sahne

Zubereitung:
Die Stachelbeeren mit der Hälfte des Saftes in einen Topf geben. Den Zucker und ein Tütchen Vanillezucker hinzugeben. So lange einkochen lassen, bis die Masse eingedickt ist. Anschließend abkühlen lassen.

Wenn die Stachelbeermasse abgekühlt ist, die Sahne mit dem restlichen Vanillezucker sehr steif schlagen. Vorsichtig unter die Stachelbeeren heben, bis Alles ganz schaumig ist.

Bananen Timbale

Das Rezept, der bei uns im Kochkreis weltberühmten und immer wieder gerne angesprochenen Bananen-Timbale. Es gibt Mitglieder, die behaupten heute noch, daß dieses Dessert nie serviert wurde. Die betreffende Person weiß, von wem ich rede.

Zutaten:
4 kleine Bananen, 5 EL Bananenlikör, 4 Blatt Weiße Gelatine, 100 g frische Erdbeeren, 100 g Sahne, 8 TL Grenadine-Sirup, 8 TL Haselnusskrokant

Zubereitung:
Drei Bananen schälen. Eine Banane in Scheiben schneiden, die anderen zerkleinern und mit Bananenlikör mit dem Handrührgerät fein pürieren. Gelatine nach Vorschrift in wenig Wasser quellen lassen, in heißem Wasser auflösen und eßlöffelweise unter die Bananenmischung geben.

Erdbeeren waschen, in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den Bananenscheiben den Boden der mit kaltem Wasser ausgespülten Tassen belegen, mit Bananenmischung etwa 3/4 voll füllen. In den Kühlschrank stellen und etwa 1-2 Stunden fest werden lassen.

Auf Dessertteller stürzen. Mit Bananenscheiben und je einem Tupfer geschlagener Sahne garnieren, mit jeweils 1 TL Grenadine-Sirup begießen und mit Krokant bestreuen.

Margeritatarte

Zutaten:
1 Pk. Grundmischung Mürbeteig (400 g, z.B. von Oetker), 1 Ei (Kl. M), 175 g Butter, 7 Limetten, 185 g Zucker, 1/4 l Schlagsahne, 40 g Speisestärke, 5 El Milch, 250 g Schmand, 1 Pk. klarer Tortenguß, 100 ml Tequilla

Zubereitung:
Mürbeteigmischung mit Ei und 125g Butter zu einem glatten Teig verkneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem Kreis ausrollen (36 cm). Den Teig in eine gefettete Tarteform (32 cm ) legen. Den Rand gut andrücken, den Boden dicht an dicht mit einer Gabel einstechen. Im heißen Backofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 15-18 Minuten backen (Gas 3, Umluft 180 Grad).

Von 6 Limetten die Schale abreiben und 150 ml Saft auspressen. In einem Topf die Limettenschale, 100 ml Saft, 150 g Zucker, Sahne und restliche Butter unter Rühren aufkochen. Stärke und Milch in einem kleinen Gefäß glattrühren, zur Mischung in den Topf geben und unter Rühren 1/2 Minute kochen lassen. Dann den Schmand unterrühren, die Masse auf den Teigboden geben und fest werden lassen.

Tortengußpulver mit Tequila, restlichem Zucker, restlichem Limettensaft und 100 ml Wasser nach Packungsanweisung zubereiten. Die übrige Limette in hauchdünne Scheiben schneiden, mit dem Guß nochmals kurz aufkochen, auf der erkalteten Creme verteilen und fest werden lassen.


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar