Archiv der Kategorie ‘Internet‘

Individuell

Wahrscheinlich geht das schon lange, nur ich habe es erst wieder heute mitbekommen. Mir sagt ja keiner was.

 

Auf jeden Fall kann man, wenn man einen Google-Account hegt und pflegt, die Such-Startseite mit einem individuellen Hintergrundbild versehen.

Den Link, um dies zu tun, findet man in der unteren linken Ecke des Browserfensters.

Nützlich

Zwei nette und für mich nützliche Seiten habe ich im Netz gefunden und nutze sie auch.

fav4.org habe ich auf den Rechnern, die ich im Laufe des Tages nutze, im Browser als Startseite eingestellt. Aus einer Auswahl von Diensten kann der Nutzer maximal 4 Seiten festlegen, die regelmäßig genutzt werden. Hier braucht man auch keinen Account anlegen. Die Auswahl wird, nehme ich jetzt mal an, mit Cookies gespeichert.

 

TeuxDeux ist eine webbasierte ToDo-Liste, die man im Browser pflegen kann. Sehr einfach gehalten, aber gerade deshalb mag ich die Seite sehr. Jetzt fehlt nur noch eine entsprechende iPhone App, an der aber wohl schon gearbeitet wird. Perfekt.

 

Tolle Fotos schnell finden

Vorsicht! Wer fffl*ckr in seinem Browser aufruft (und sich für Fotografie interessiert), wird garantiert ne ganze Weile dort hängenbleiben. Weil die Seite toll und gut bedienbar ist. Für mich eine der schönsten Seiten, die sich rund um Flickr in Internetz finden lassen.

 

Ich habe dank fffl*ckr mit so wenigen Klicks noch nie so schnell wirklich tolle Fotos bei Flickr gefunden.

Und das geht schnell und einfach. Man gewährt fffl*ckr Zugriff auf seine Favoriten bei Flickr und schon kann es losgehen.

Man bekommt eine kleine Auswahl seiner Favoriten angezeigt. Klickt man auf ein Foto, fügt fffl*ckr, nach mir unbekannten Kriterien, eine neue Auswahl von tollen Fotos anderer Flickr-Nutzer an. Jene Foto kann man wieder anklicken und faven, wenn man möchte.

Und so weiter und so weiter. Die Nutzung der Seite ist eigentlich ziemlich selbsterklärend.

Diesen Buzz lasse ich an mir vorbeifahren

Vor wenigen Tagen ist Google Buzz mit ziemlichem Tam Tam gestartet. Ungewollt bekam es jeder, der Google Mail nutzt, in seinen Mailaccount eingebaut. Ob er wollte oder nicht.

Ich habe mir dieses neue Ding von Google angeschaut, konnte nach der ersten kurzen Testphase keinen echten Nutzen für mich entdecken und habe es erstmal deaktiviert. Google Buzz wird wohl bei mir das gleiche Schicksal erleiden wie so viele Dienste im Web. Man schaut sich ja viele Seiten an und probiert viele Dienste aus. Nur nutzen tut man sie auf Dauer nicht.

Ich will hier keine Liste von den Diensten erstellen, die ich ausprobiert habe und nicht mehr nutze. Sie würde einfach zu lang werden und nur langweilen.

Komischerweise machen mir immer noch die Seiten Spaß, die ich gleich zu Beginn meines Wiedereinstiegs ins Onlineleben vor 4 Jahren entdeckt habe wie Weblogs, ein Photoblog, delicious.com und flickr.com.

Von den neueren Diensten sind eigentlich nur posterous.com und Twitter hängengeblieben.

Google Buzz wäre für mich, ähnlich wie Facebook (dort verstehe ich zudem die Bedienung der Plattform nicht. Facebook ist für mich das Powerpoint des Internets ;)) nur ein weiterer Zeitfresser, der erstmal eingerichtet werden will. Man müsste beispielsweise zum soundsovielten Mal all seine Kontakte der schon genutzen Dienste noch mal hinzufügen.

Naja, nur meine Meinung zu Google Buzz. Jeder muss ja für sich entscheiden, was man so braucht oder eher nicht. Bei mir wird der Kreis eher kleiner.

Wieso gibt es eigentlich keine zentrale Plattform, auf der ich meine Kontake im Netz speichern kann? Oder gibt es sowas schon und nur ich kenne es noch nicht?

Wenn dann ein “neues interessantes Ding” am Horizont auftauchen, sollte dort eine Schnittstelle existieren, die auf diese zentrale Plattform zugreift und aus dem Pool meiner gespeicherten Kontakte mit einem Klick eine Kontaktliste von den Leuten, die auch das “neue interessante Ding” nutzen, erstellt.

Petition: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten

Wenn 50.000 Mitzeichner bis zum 16.6.2009 gefunden werden, wird die Petition im Petitionsausschuss beraten.

Petitionsdetails: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten

 

Text der Petition
Wir fordern, daß der Deutsche Bundestag die Änderung des Telemediengesetzes nach dem Gesetzentwurf des Bundeskabinetts vom 22.4.09 ablehnt. Wir halten das geplante Vorgehen, Internetseiten vom BKA indizieren & von den Providern sperren zu lassen, für undurchsichtig & unkontrollierbar, da die “Sperrlisten” weder einsehbar sind noch genau festgelegt ist, nach welchen Kriterien Webseiten auf die Liste gesetzt werden. Wir sehen darin eine Gefährdung des Grundrechtes auf Informationsfreiheit.

Begründung
Das vornehmliche Ziel – Kinder zu schützen und sowohl ihren Mißbrauch, als auch die Verbreitung von Kinderpornografie, zu verhindern stellen wir dabei absolut nicht in Frage – im Gegenteil, es ist in unser aller Interesse. Dass die im Vorhaben vorgesehenen Maßnahmen dafür denkbar ungeeignet sind, wurde an vielen Stellen offengelegt und von Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen mehrfach bestätigt. Eine Sperrung von Internetseiten hat so gut wie keinen nachweisbaren Einfluß auf die körperliche und seelische Unversehrtheit mißbrauchter Kinder.

Sehr anschaulich erklärt der Artikel “Keine Allmacht für das BKA” bei Zeit online das Thema.

Bitte nehmt euch ein paar Minuten Zeit, macht mit und verlinkt die Petition auf Euren Seiten.

Aktuell (20.15 Uhr) zeichnen 8729 Leute mit. Den oft aktualisierten Stand der Mitzeichner kann man im Twitterstream @Mitzeichner erfahren.

EATPHABET

flickrphoto

 

EATPHABET on Flickr, originally uploaded by luiza p..

Hier wird heute gestreikt

streik

 

Warum? Dort steht alles Wichtige und Richtige. Los! Bitte mitstreiken! Danke!

Fundstücke

Schwer beeindruckt hat mich ein Beitrag zum Thema Food Fotografie für Blogger. Dieser Beitrag erklärt das Thema verständlich und mit allen Facetten. Da bleibt keine Frage offen.

(Solche tollen Beiträge wünsche ich mir noch für andere Bereiche (bspw. Landschaft, Architektur, etc.) der Fotografie.)

devil's food cupcakes with white chocolate cream cheese frosting

 

Attribution-ShareAlike License by ginnerobot

Wer sich auch sonst gerne schöne Bilder im Internet anschaut, sollte in jedem Fall mal die Seite von lurvely.com ansteuern. Dort werden die Bilder zusammengeführt, die Flickr-Nutzer als Ihre Favoriten abgespeichert haben. Und wer einen Flickr-Account nutzt, kann auch mitmachen.

Ebenfalls einen großen Haufen toller Bilder und viele weitere interessante Links rund um die Fotografie gibt es im Photoposts Blog zu entdecken.

Einmal die 22 und ein Bier

Mit dem Food-Gemeinschaftsblog Number 22 and a beer wurde eine verrückte und gleichzeitig spannende Idee ins Internet gestellt.

22andabeer

 

Bildquelle: Headergrafik von Number 22 and a beer

Weltweit können Blogger an dem Projekt teilnehmen.

Einfach in einem Restaurants mit nummerierter Speisekarte das Gerichte mit der Nummer 22 (und dazu ein Bier) bestellen, fotografieren und einen kurzen Bericht über die Verkostung und das Restaurant verfassen.

[via dem Herrn Paulsen sein Foodblog, das man sowieso immer gut besuchen kann. (Wenn er, ebenso wie 22 and a beer, nur mal endlich dieses leidige Snapshot-Dings deaktivieren würde.)]

Spaß mit Haftnotizen

Schon ein bisschen älter, aber immer wieder schön anzusehen.

[flash width=”510″ height=”287″]http://vimeo.com/1700732[/flash]

Ein Projekt von den Leuten, die schon mit 200 Litern Diät-Cola und 500 Mentos ein paar Fontänen gebaut haben: Eepybird.com


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar