Monatsarchiv für September 2011

Es kommt nicht nur auf den Geschmack an

Food Design. Diese Dokumentation zeigt (in drei Teilen), dass es viele Faktoren gibt, warum uns Produkte gut schmecken, sogar geliebt und immer wieder gekauft werden.

Es werden alle Sinne angesprochen, nicht nur der Geschmackssinn. Sehr interessant. Wenn man mal kritisch in sich reinhorcht, muss man zustimmen. Hachja, die Lebensmittelindustrie hat uns schon ganz gut im Griff.

Teil 1
http://www.youtube.com/watch?v=zswb7MQKuk8

Teil 2
http://www.youtube.com/watch?v=Zan4wFc6hc8

Teil 3
http://www.youtube.com/watch?v=agaxZUW3sQw

Fleur de Sel

Fleur de Sel ist purer Genuss. Streut man ein paar Körnchen dieser Köstlichkeit auf ein Tomatenbrot, sein Frühstücksei oder ein frisch gebratenes Stück Fleisch, hat man ein wirkliches aromatisches Geschmackserlebnis, das man durch die Verwendung von billigem Industriesalz nicht erreichen kann.

 

Leider ist Fleur de Sel hierzulande meist ein teurer Luxus, da es in kleinen Packungen zu Apothekerpreisen verkauft wird, mit Preisen von fünf Euro für 100 Gramm und mehr.

Das Salzprojekt macht den Genuss von Fleur de Sel bezahlbar.

Durch den Verzicht auf Werbung und Zwischenhändler, direkter Einkauf beim Salzbauern und den Versand in schlichten 1-Kg-Großpackungen kann das leckere Salz zur Zeit für 20 Euro pro Kilo vorbestellt werden.

Frischer geht es nicht

Mir dieser Milchkanne kann man seine Milch wieder frisch aus dem Euter trinken.

 

Lustige Idee: Calf & Half [Affiliate-Link]

FTW

Beim Öffnen der Tüte ist man ja immer gespannt, ob von den Lieblingsteilen vom Mischbeauftragten in der Fabrik auch genug der bunten Mischung beigefügt wurden.

 

Diesmal hatte ich Glück!

Es geht nichts über bunte Frösche mit weissem weichen Bauch. :)) FTW!

Die Vampire sind auch toll. Mit den Dingern rechts in der zweiten Reihe unter dem Lakritz kann ich hingegen wenig anfangen.

Taste The Waste

Es ist eigentlich ein Skandal, was so in der Lebensmittelindustrie und in den großen Supermarktketten passiert. Die vorgestellten Zahlen machen mich traurig. Und die Vorstellung, dass das alles nur passiert, weil wir Verbraucher das so wollen, macht mich noch viel trauriger.

Heute läuft der Film „Taste The Waste“ in unseren Kinos an. Er zeigt die ungeheuren Mengen von Lebensmitteln, die einfach weggeworfen werden, weil sie irgendwelchen schwachsinnigen Normen oder dummen EU-Vorschriften nicht entsprechen.

Und das bei den unvorstellbaren Hungersnöten in bestimmten Teilen auf unserer Erdkugel.

Wir sollten uns alle schämen. Wir, denen es (noch) viel zu gut geht.


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar