Wie jetzt?

Die Genussmolkerei Zott wirbt seit ein paar Tagen in den Werbepausen einschlägiger Pseudo-Kochdokus massiv für ihr Produkt Zottarela mit dem Merkmal „Zottarella ohne Gentechnik“. Toll.

Aber, was haben die denn vorher verkauft. Mozzarella aus Milch von Kühen, die gentechnich verändert waren oder die gentechnich verändertes Futter bekommen haben.

Mir war nicht bewusst, dass es Usus in Deutschland war, gentechnisch verändertes Futter zu verwenden. Schauder, ich darf echt nicht dran denken.

Gut, dass ich darauf achtete, nur Mozzarella aus Büffelmilch aus Italien zu verspeisen. Hoffentlich verfüttern die dort nicht auch so einen Gendreck.

Ach, ich will es gar nicht ganau wissen. Aber eigentlich doch. Wie ist es um die restlichen Produkte bestellt, die wir ach so günstig in den Regalen bekannter Supermärkte und Discounter finden. *grübel

Wir Verbraucher werden von der Lebensmittelindustrie letztendlich doch sowieso nur verarscht.

 
1 Kommentar.
  1. Du bist nicht alleine. Es wird spätestens dann gruselig, wenn ein Produkt im Supermarkt mehr Zutaten hat als ich Finger an den Händen. Ich kaufe es dann einfach nicht …


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: