Monatsarchiv für November 2010

Hähnchenbruststreifen mit Pommery-Senf-Sauce

Und dazu herrlich buttrige Stampfkartoffeln.

Die Sauce schmeckt mit kleinen Kalbschnitzeln noch feiner. Aber ich hatte kein Kalb, also musste eine Hähnchenbrust herhalten. Schmeckt aber auch gut. Es muss nicht immer Kalb sein.

 

Zutaten:
1 Hähnchenbrustfilet, 2 EL Olivenöl, 250 g Sahne, 1/8 l Fleischbrühe, 1 EL Pommery-Senf (Moutarde de Meaux Pommery), Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. 2 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Streifen darin schön goldbraun anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und warmstellen.

Den Bratfond mit der Fleischbrühe ablöschen und um die Hälfte einreduzieren lassen. Die Sahne und dann den Senf hinzugeben. Kurz aufkochen lassen, danach auf kleiner Flamme solange reduzieren, bis die Sauce leicht dickflüssig ist. Das Fleisch mit dem ausgetretenen Saft wieder in die Sauce geben.

Stampfkartoffeln nach der eigenen Lieblingsvariante zubereiten.

Sandwich mit Ei und Sardellen

Ein echter Leckerbissen! Gäste reißen einem die Dinger aus den Händen.

 

Zutaten (für 6 Sandwiches): 185 ml Mayonnaise, 6 hartgekochte Eier, 12 Scheiben Kastenweissbrot, 12 Sardellenfilet

Zubereitung: Die Brotscheiben dick mit Mayonnaise bestreichen. Die Hälfte der Brote mit der Hälfte der in dünne Scheiben geschnittenen Eier belegen, dabei auf je zwei gegenüberliegenden Seiten einen 2 cm breiten Rand lassen. Über die Eischeiben die Sardellenfilets plazieren und mit den restlichen Eischeiben belegen.

Mit den restlichen Brotscheiben bedecken und die frei gelassenen Ränder fest zusammendrücken, damit sich die Deckscheibe über die Füllung wölbt. Sandwiches halbieren und servieren.

Tipps: Besonders fein werden die Sandwiches, wenn man die Kruste von den Brotscheiben vorher abschneidet. Die Mayonnaise kann auch selber machen. Einfach bei diesem Rezept den Knoblauch weglassen.

[aus Harry’s Bar Kochbuch]

Herzhafte Waffeln

Ich hole mein Waffeleisen äusserst selten aus dem Schrank. Aber heute hat es sich wirklich mal gelohnt. Diese herzhaften Waffeln schmecken mir sehr gut und eignen sich als Snack oder als Sättigungsbeilage.

 

Zutaten:
75 g weiche Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz, 100 g Weizenmehl, 1/2 TL Backpulver, 50 g geriebener Bergkäse, 2 EL gehackte Rosmarinnadeln, 1 Becher Schmand (200 g), Muskatnuss, Pfeffer

Zubereitung:
Die Butter schön schaumig rühren. Die Eier und 1 Prise Salz hinzufügen und weiter rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen.

Nacheinander das Mehl, den Käse, den Rosmarin und den Schmand unterrühren. Mit etwas Muskatnuss und Pfeffer abschmecken.

Das Waffeleisen auf mittlerer Stufe vorheizen und einfetten. 2 EL Teig ins Waffeleisen geben und nacheinander in 2-3 Minuten leckere Waffeln backen.


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar