Kontaktgrill

Habe ich kürzlich schmerzlich vermisst. Ich meine jetzt das Küchengerät.

Und ja, es gibt Geräte für die Küche, die ich noch nicht besitze. Ein Wasserkocher gehört übrigens auch dazu. Will ich auch noch haben (da ich seit einiger Zeit, früher für mich unvorstellbar, auch Tee trinke).

Aber das ist jetzt nicht das Thema. Es geht erstmal um einen Kontaktgrill.

 

Bei der Zubereitung dieses Rezeptes habe ich mir noch beholfen (ein guter Koch ist natürlich findig), in dem ich das Bratgut in meiner gusseisernen Grillpfanne mit einem schweren Topf beschwert habe.

Aber das ist natürlich kein Dauerzustand. Zumal mir die Speise sehr gut geschmeckt hat und ich die Absicht habe sie in naher Zukunft, auch für meine Gäste, öfter zuzubereiten. Von dem zusätzlichen Spülaufwand will ich jetzt gar nicht sprechen.

Auf jeden Fall möchte ich jetzt einen Kontaktgrill anschaffen.

Und da ich die in Küchendingen fachkundigsten und bestaussehensten Leser im weltweiten Blogdorf habe, dachte ich, ich frage sie einfach mal.

Hat wer Erfahrung mit diesem, für mich neuen, Küchengerät?
Was kann man bedenkenlos kaufen? Gibt es einen Hersteller, den man präferieren sollte?
Was kann man unbeachtet im Regal liegen lassen?

Qualität ist mir wichtig. Und das Design sollte man auch nicht ausser Acht lassen. Der Preis sollte natürlich auch noch einigermassen erträglich sein.

Empfehlungen können gerne in den Kommentaren hinterlassen werden.

Vielen Dank im Voraus.

 
2 Kommentare.
  1. Ich habe mir vor ziemlich genau einem Jahr einen Kontaktgrill für 35 Euro (inkl. Versand) bei eBay ersteigert.

    Ich finde das Modell leider nur noch auf polnischen Seiten. Es ist ein „Optimum GR 1000 Grill“

    optimum.hoho.pl/index.php...

    Mehr Bilder: tanieje.pl/grill-elektryc...

    Das Gerät schien mir damals absolut baugleich mit einem Grill vom Hersteller Unold zu sein: unold.de/produkte/unold/p...

    Mich hat vor allem überzeugt, dass beide Platten getrennt geregelt werden können. Als Single kann ich so nur eine benutzen.

    Ausserdem ist er von der Funktion her sehr flexibel: Die Platten können auf dem Grillgut aufliegen, mit Abstand arretiert (zum Überbacken) und komplett auseinander geklappt zu einer fast nahtlosen und doppelt so großen Grillfläche werden. Wenn man nur eine Platte braucht, kann die andere auch senkrecht festgestellt werden.

    Zum Reinigen lassen sich die Platten lösen. Ausserdem sind die Platten auf der Vorderseite gerifffelt und auf der Rückseite glatt und können von beiden Seiten genutzt werden.

    Fett läuft über eine Rinne ab und kann in einem kleinen „Plastikbehälter“, der an eine Ecke gestellt wird aufgefangen werden. Allerdings grille ich üblicherweise nicht so fettig, so dass ich das noch nicht probiert habe ;).

    Zusammengeklappt nimmt er relativ wenig Platz weg.

    Bisher bin ich mit dem Grill sehr gut zufrieden.

  2. Danke, das Gerät schaue ich mir mal an.


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: