Monatsarchiv für Oktober 2008

Symbolbild

Mir gefällt es ja immer besser, wenn in einem Beitrag ein Bild, und sei es nur ein Symbolbild, eingefügt ist. Natürlich ist es nicht immer einfach das richtige Bild zu machen oder zu finden. Oft läuft einem halt zur passenden Zeit nicht das richtige Motiv vor die Linse und schließlich kann man ja nicht einfach Bilder von fremden Seiten runterkopieren und verwenden. Abgesehen davon, dass man so etwas nicht macht, dürfte die diesbezügliche Rechtslage auch jedem bekannt sein.

Highway construction

 

Creative Commons License credit: annia316

Markus weist auf seiner neu aufgesetzten Seite Zoomlab.de (und in meinen Kommentaren. hehe) auf das WordPress Plugin PhotoDropper hin.

Nach der Installation erscheint im Editor ein neues Icon, über das man auf Flickr.com per Suchbegriff nach passenden Bildern suchen, die unter der Creative Commons Lizenz stehen. Per Klick lassen sich die Bilder (mit den entsprechenden Lizenzhinweisen) leicht in einen Beitrag einfügen.

Ein tolles Tool (Ich musste nur ein wenig meine CSS anpassen und den Quellcode leicht bearbeiten), aber sicher nicht unproblematisch. Das Plugin ist nur ein Hilfsmittel und bietet keine Garantie und keinen Schutz gegen Urheberrechtsverletzungen.

Die Verantwortung für die Verwendung der Bilder und die Beachtung der jeweiligen Lizenz der verwendeten Bilder liegt natürlich weiterhin beim Autor. Mit anderen Worten: Vor dem Publizieren des Beitrags lieber zweimal hinschauen. Und ich frage mich was passiert, wenn nach der Einbindung die Lizenz des Bildes geändert wird. Aber sonst, gute Sache.

Flickriver

Ich bin ja immer wieder begeistert von den Anwendungen, die rund um Flickr entstehen.

 

Bilder sehen auf dunklen Hintergründen einfach besser aus.

Ich frage mich, wann Flickr das standardmäßig als Option in die Accounts einbaut und so dem Nutzer die Wahl überläßt, wie er seine Bilder präsentieren möchte.

Kassettengeschichten

 

Bildquelle: erica_marshall (cc)

Ja, Kinder, so wurde früher Musik gehört und verbreitet. Beim letzten Umzug habe ich mein Tapedeck direkt mal in den Keller verbannt. Vielleicht hole ich es jetzt doch mal wieder aus den Tiefen des Hauses und schließe es an. Es befindet sich noch jede Menge guter Stoff auf den alten Bändern.

Wie ich jetzt auf die alten Kassetten komme. Mit der Seite Cassette from my Ex ist ein sehr schönes Projekt ins Interdings gestellt worden. Leute erzählen Geschichten, die sie mit einer Musikkassette bzw. mit dem lieben Menschen, der ihnen die Kassette als persönliches Geschenk zusammengestellt und geschenkt hat, erlebt haben.

Zu den Geschichten kann man sich die Musik als Stream anhören, die sich auf Seite A und B der Kassette befindet. Teilweise befindet sich eine interessante Musikmischung auf den Bändern und man kann mal wieder ein paar Lieder aus alten Tagen hören. Bei dem einen oder anderen Lied kommen wieder nostalgische Erinnerungen hoch.

Ewig gültig

Der Wand-Kalender Formosa ist ein echter Klassiker und wurde 1962 von Enzo Mari entworfen. Er bleibt ewig gültig und dank seiner zeitlosen Optik auch heute immer noch oder gerade wieder aktuell.

 

Und ich hätte auch gerne einen, aber leider ist der Anschaffungswiderstand nicht unerheblich.

#hoffenaufweihnachten Pff! jetzt schreib ich hier schon Hashtags hin.

Küchengeräte der Hölle 2

Der Bananenbräter hätte es fast auf Platz 1 der nutzlosesten Küchengeräte geschafft. Aber der Bananenschneider zieht ja wohl an allen bisherigen Kandidaten ungebremst vorbei und erklimmt den Thron.

 

Kann sich mal bitte jemand in den Kommentaren melden, der den Bananenschneider gekauft hat und benutzt, damit ich ihn auslachen kann. ;-)

Forderung

Ich fordere ein Vegetarierverbot beim perfekten Dinner. Diese Spaß- und Genußbremsen. Sie machen den anderen Teilnehmern doch nur Probleme, weil für sie immer eine Extrawurst (Haha, Wortspiel) gebraten werden muß.

Und bei manchen könnte man den Eindruck bekommen, daß sie nicht alle Murmeln im Beutel haben. Liegt wahrscheinlich am fehlenden tierischen Eiweiß.

Musste mal wieder sein

Heute überwältigte mich plötzlich der Heißhunger auf Fleischbällchen in Tomatensauce. Allerdings habe ich heute den Alkohol und die Oliven weggelassen.

 

Ein frisches Baguette dazu und man genießt ein schnell zubereitetes und schmackhaftes Abendessen. Man könnte die Fleischbällchen aber auch mit einer leckeren Tortilla oder frisch gekochter Pasta essen. Paßt beides perfekt.

Und das Beste daran, bei der Zutatenmenge bleibt noch etwas für morgen übrig. Und Aufgewärmtes schmeckt bekanntlich am nächsten Tag nochmal so gut.

Schöne große Bilder

Zu den Bilderstrecken von The Big Picture, den Bilderstrecken von boston.com kann man ungesehen verlinken. Sie sind alle ganz, ganz großartig und beeindruckend.

So werden Geschichten in Bilder gepackt.

Neuer Wetterdienst

Die schönste Wetterseite im Netz. Schön übersichtlich. Mehr Information über die aktuelle Wetterlage benötige ich nicht. Tolle Arbeit. Danke.

 

von esse est percipi.

Turn Your Name Into a Face

Unverschämtheit!

Aber immer noch besser als beispielweise Martin oder Michael.

;-)


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar