Zitronenkuchen

Eine erfrischende Backerei für die wärmeren Sommertage.

backen1.jpg

 

Das Beste beim Backen ist sowieso die Belohnung, die der Bäcker nach dem mühevollen Zusammenfügen der Zutaten zu einem geschmeidigen Teig erhält.

Das Abschlecken den Rührbesens schmeckt immer noch so gut wie zu Kindertagen, als man als kleiner Genießer der Mutter beim Backen zuschauen und helfen durfte.

Zutaten (für eine Springform mit 20 cm Durchmesser):
200 g weiche Butter, 150 g Zucker, 4 Eier (M), 225 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 2 Zitronen

Zubereitung:
Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen, die Backform einfetten.

Das Mehl, das Backpulver, die Butter, den Zucker und die Eier zu einem glatten Teige verrühren. Die Zitronen heiß abwaschen, von einer Zitronen die Schale abreiben und mit dem Saft der beiden Zitronen zu dem Teig geben und nochmal gut verrühren.

Den Teig in die Springform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 bis 35 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten mit einem Holzstab oder kleinem Messer die Garprobe machen. Wenn kein Teig mehr haften bleibt, ist der Kuchen gar.

backen2.jpg

 

Auf einem Gitter auskühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestreuen.

backen3.jpg

 

Lecker! Schön zitronig und saftig!

 
2 Kommentare.
  1. schaut großartig aus.
    wir hatten gestern erdbeer mus und cardinalschnitten mit erdbeeren. die wärme im garten tat ihr übriges das die leckereien schnell in den diversen bäuchen landeten. den zitronen kuchen werden wir bei der nächsten gartenparty gleich probieren.

  2. Wow,
    sieht super saftig aus.
    Normalerweise ist Zitronenkuchen nicht so mein Ding, weil der immer so trocken ist, aber der sieht echt klasse aus.
    …hmmmm-lecker


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: