Gambas á la Karsten

Können diese Augen lügen.

gambas.jpg

 

Ein Rezept zum Finger ablecken.

Zutaten: 800 g Gambas mit Schalen oder ähnliches Meeresgetier, 2 kleine Schalotten, mindestens 10 EL Olivenöl, 1 EL Tomatenmark, 1 – 2 TL Sambal Badjak (am besten von der Firma Koningsvogel, gibt es im Asialaden)

Zubereitung: Die Schalotten fein würfeln und in dem Olivenöl goldgelb anbraten. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und leicht karamelisieren lassen.

Danach das Sambal Badjak hinzufügen und gut mit dem Öl verrühren. Die Gambas hinzugeben und kurz fertiggaren. Nicht zu lange, sonst werden sie hart.

Fertig, so schnell geht das.

Dazu reichlich frisches Baquette reichen damit man die Sauce auftunken kann. Der größte Spaß ist das Fleisch aus den Schalen zu holen. Fingerablecken ist erlaubt.

Tipp: Kein Sambal Oelek verwenden. Das wird zu scharf. Sambal Badjak hat ein leicht fruchtige Note, dabei aber eine gesunde Schärfe.

 
3 Kommentare.
  1. herrlich :)

  2. Sambal Oelek würde ich auch nicht unbedingt verwenden, mir fällt gerade auf, dass ich das schon lange nicht mehr im Hause habe. Ich selbst würde es ja mit frischem Chili probieren.
    Den Tipp mit dem Sambal Badjak finde ich sehr gut, auch wenn ichs bis jetzt noch nicht kenne, aber -Oelek ist definitiv zu extrem, und bevor es jemand probiert… ;-)

  3. Es gibt so viele Sambals. Die Meisten brennen wie die Hölle. Aber das Badjak kann ich nur empfehlen. Man möchte ja noch was schmecken und die Schärfe des Badjaks ist sehr angenehm. Natürlich darf man es nicht überdosieren. :-)


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: