Tomatenbrot mit Büffelmozzarella

In der Kühltheke meines aktuellen Lieblingsdiscounters habe ich doch tatsächlich Büffelmozzarella entdeckt.

Sehen und kaufen war natürlich eins.

Überhaupt muss ich sagen, dass dort die italienischen und spanischen Sortimente durchaus eine Bereicherung für den Einkaufszettel und den Gaumen sind.

Hebt sich doch der Geschmack von Büffelmozzarella deutlich positiv von „normalem“ Mozzarella ab, den man hier üblicherweise kaufen kann und dessen Geschmack im Vergleich mit dem Büffelmozzarella dann doch eher an Fensterkitt erinnert.

bueffelmoz.jpg

 

Zusammen mit Tomaten, Brot, etwas Crema all’Aceto Balsamico, reichlich Olivenöl, Kräutern, Fleur de Sel und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer kann man sich mit Büffelmozzarella eine äusserst schmackhafte, leichte und gesunde Mahlzeit basteln.

 
4 Kommentare.
  1. Ich vermute, es ist derselbe Discounter von dem Du auch Dein neues Olivenöl her hast?
    Mit dem Rezept kann man am ehesten genießen, wenn man Tomaten aus heimischen Garten verwendet, die schmecken einfach am besten ;-)

  2. Yupp! Es ist derselbe Feinkosthändler, „Plü“!

    Da ich keinen Garten habe, muss ich hier zukaufen. Aber es gibt ja mittlerweile wieder schmacklige Tomaten zu kaufen. Bevorzugt am Strauch gewachsen.

  3. Tolles Foto!
    Das könnte ich schon zum Frühstück essen!

  4. Beim Frühstück bevorzuge ich die französische Variante: Kaffee und Zigarette. ;)

    Sonst zu jeder Zeit.


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: