Monatsarchiv für März 2007

Neues Lieblingsgetränk

getraenk.jpg

 

Unglaublich lecker!

Voll bescheuert

Wer sich den Knut-Klingelton auf sein Handy lädt oder sich die Eisbär-Knut-Hitsingle kauft, hat sie doch nicht mehr alle.

Heilfasten Zwischenbilanz

Tag 5: Soweit geht es mir gut. Ich fühle mich ein bisschen schlapp. Anderen beim Essen zuzuschauen, schmerzt ein wenig.

Ich könnte was essen, aber nicht weil ich Hunger habe, sondern weil ich Appetit habe. Es fehlt einfach der Geschmack an Zunge und Gaumen. Sich nur von Wasser und Gemüsebrühe zu ernähren ist für die Geschmacksrezeptoren nicht abendfüllend.

Im Supermarkt gestern hätte ich mich in die Wursttheke reinlegen können. Es roch so lecker. Getränke kaufe ich erstmal nur dort, wo es nichts zu Essen gibt.

Gewichtsverlust: 4800 Gramm

Noch 7 Tage

Städtetouren

Wenn man nicht in einem Dorf wohnen würde, sondern in einer der Großstädte, müsste man diese Geschäftidee mal durchrechnen:

Spass und Kultur perfekt kombiniert: Städtetouren mit dem Segway.

Super Idee.

Es ist angerichtet

Seit heute gibt es auch einen MetzgerBlog. Ludger Freese von der Fleischerei Freese hat heute das Blog „Essen kommt“ ins Leben gerufen.

essenkommt.jpg

 

Noch ist nicht viel zu sehen, aber das Thema des Blogs finde ich richtig spannend. Ich wünsche einen guten Start im Blogdorf und uns viele leckere Beiträge und sicherlich interessante Einblicke in den Alltag rund um eine Fleischerei.

Allein die URL des Shops finde ich schon klasse: world-wide-wurst.de

[via Saftblog]

Online Feedreader

So ungern ich es zugebe, aber der Langzeittest hat es ergeben.

In den letzten 14 Tagen habe ich zum Lesen meiner RSS-Feeds Google Reader genutzt und nach und nach die verschiedenen Optionen etwas näher kennengelernt. Beim ersten Testen kam ich damit nicht klar und nun werde ich leise Adieu zu Bloglines sagen.

Am Design könnten sie, ebenfalls wie Bloglines, noch arbeiten, aber die Bedienung von Google Reader ist insgesamt für mich besser.  Wahrscheinlich habe ich noch nicht mal alle Features entdeckt.

Oder gibt es noch bessere Online-Feedreader?

Pageflakes und Netvibes sehen am Schirm besser aus und bieten ein paar nette Features. Zum Lesen der Feeds finde ich sie aber zu umständlich.

Flachmann

Das W880i von Sony Ericsson finde ich echt schick (und vor allen Dingen flach).

w880i.jpg

 

Aber das mit dem Kopfhöreranschlußadapter geht leider überhaupt nicht.

Schade. Es hätte so schön mit uns werden können.

TV-Tipp

Gerade habe ich bei 1 x umrühren bitte den folgenden TV-Tipp entdeckt: Eine Dreiteilige-Serie über die „Ware Tier“ auf 3Sat.

Das liest sich so, dass man die Sendung auf jeden Fall anschauen sollte. Und das mache ich auch.

„So sieht der ganz normale Wahnsinn in der Nahrungsproduktion aus: vollautomatische Schlachtanlagen mit tödlichen Elektrobädern, Hähnchenmasteinrichtungen in riesigen Ausmaßen, hocheffiziente und menschenleere Molkereien, gigantische Fischzuchtlanlagen im offenen Meer. Bei der Herstellung von Rinder-, Schweine- oder Hühnerfleisch geht es nicht zimperlich zu. Der Autor Christian Rohde hat die Entstehung unserer tierischen Nahrungsmittel recherchiert. In einer dreiteiligen Reihe zeigt er Dimensionen der industriellen Lebensmittelproduktion, die dem Verbraucher unbekannt und kaum vorstellbar sind. „

Teil 1: Auf der Suche nach dem glücklichen Huhn – schon vorbei
Teil 2: Auf der Suche nach munteren Kühen und Schweinen – heute Abend (26. März, 20:15 Uhr)
Teil 3: Auf der Suche nach dem frischen Fisch – Montag, 2. April, 20:15 Uhr

Heilfasten – Das Fass ohne Boden

Der Mensch an sich ist ja ein kompliziertes Gebilde. Da mag man manchmal ja gar nicht glauben, wie man an etlichen Mitmenschen sieht, denen man begegnet. Aber das würde jetzt zuweit führen.

Also, der menschliche Körper ist eine komplizierte Hülle, die so circa 60 bis 70 Prozent aus Wasser besteht.

Bei mir muss der Wasseranteil wohl schätzungsweise über den Daumen gepeilt ungefähr circa 95 Prozent betragen haben.

Ich will den ersten Tag meines Heilfastens (den Tag der Darmentleerung) hier jetzt nicht näher beschreiben. Da gibt es ja andere Blogger, die sich auf solche Themen spezialisiert haben.

Vielleicht nur soviel. Es ist wirklich immer wieder erstaunlich, welche enormen Wassermengen den Weg aus dem Körper suchen und zwangsläufig auch finden. Und vor allen Dingen, in welch kurzen Abständen.

Heilfasten

Heute starte ich mit Heilfasten. Habe ich jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr gemacht. Auf dem Bild sieht man den Nahrungsmittelvorrat für die nächsten sechs bis sieben Tage. Mmmhh! Lecker!

flaschen.jpg

 

Mal schauen, ob ich mich danach immer noch wie ein aufgeblasenes Schlauchboot fühle.


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar