Spaghetti mit Flusskrebsen in Tomaten-Sambal-Sauce

Spaghetti mit Flusskrebsen ist eines meiner liebsten Pastarezepte. Hinzu kommt, dass die Zubereitung genauso lange dauert, wie die Nudeln benötigen, um al dente zu kochen.

flusskrebse1.jpg

 

Zutaten: 125 g Spaghetti oder Spaghettini, 150 g Flusskrebse, 1 Zwiebel, 1 Tl Sambal Badjak, 1 El Tomatenmark, 6 El Olivenöl, Salz, reichlich Parmesan

flusskrebse2.jpg

 

Zubereitung: Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Pro 100 g Nudeln mindestens 1 Liter Wasser verwenden. Reichlich salzen. Aber natürlich nicht so viel, dass es wie ein Schluck aus dem Meer schmeckt.

Während die Nudeln kochen, die Zwiebel fein würfeln und in dem Olivenöl goldbraun andünsten. Das Tomatenmark zu den Zwiebeln geben und leicht anrösten, damit es leicht karamelisiert. Anschließend das Sambal Badjak gut unterrühren. 3 El kochendes Nudelnwasser hinzugeben, damit die Sauce ein wenig emulgiert.

Die Flusskrebse zu der Sauce geben und die Pfanne von der Flamme nehmen. Wenn die Flusskrebse zu lange mitkochen werden sie hart und zäh. Deshalb ganz zum Schluß hinzufügen und nicht länger erhitzen. Die Wärme der Sauce reicht völlig aus.

Wenn die Nudeln al dente sind über einem Sieb abgiessen. Man kann ganz einfach testen, ob die Nudeln al dente sind. Eine Nudel aus dem Topf fischen und an die Fliesen oder Küchentür werfen. Wenn die Nudel haften bleibt ist sie schon zu gar gekocht. ;-)
Die Nudeln zu der Sauce in die Pfanne geben und alles gut durchschwenken.

flusskrebse3.jpg

 

In einem tiefen Teller servieren und mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen und mit ein paar Spritzern Olivenöl beträufeln. Die Menge des Parmesan bestimmt dabei der eigene Geschmack. In keinem Fall getrockneten Tütenparmesan verwenden. Der schmeckt wie Sägemehl.

 
1 Kommentar.
  1. Pingback
    Trackback
    30.09.2007


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: