Cantuccinimousse mit Feigen

Diese Nachspeise ist mein absoluter, absoluter Liebling und damit feiere ich immer meine größten Erfolge bei meinen Gästen. Es bildet den perfekten Anschluß für ein feines Menü. Es läßt sich gut vorbereiten und die Zubereitung ist nicht so kompliziert, wie man beim ersten Lesen des Rezeptes vielleicht vermutet.

Zutaten: 750 ml Rotwein, 500 ml Portwein, 150 g Zucker, 1 gehäufter El Speisestärke (5 g), 8 frische Feigen, 50 g Mandelkerne (mit Haut), 160 g weiße Kuvertüre, 1,5 Blatt weiße Gelatine, 350 ml Schlagsahne, 1 Ei, 4 El Brandy, 125 g Cantuccini

Zubereitung: Rotwein mit dem Portwein und 125g Zucker vermischen, auf 450 ml Flüssigkeit einkochen lassen. Die Stärke mit kaltem Wasser glattrühren und in die Weinmischung einrühren. 10 Minuten leise kochen lassen. Die Feigen waschen und mit einem Holzspießchen rundum einstechen.

In ein schmales, hohes Gefäß legen und mit der Weinmischung begießen, so daß sie vollständig bedeckt sind. Die Feigen über Nacht durchziehen lassen, dann in Spalten schneiden. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden rösten. Den restlichen Zucker dazugeben und goldbraun schmelzen. Die Mandelmischung auf Alufolie abkühlen lassen und anschließend grob hacken.

Die Kuvertüre grob hacken und über einem heißen Wasserbad dickflüssig werden lassen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, die Sahne nicht zu steif schlagen. Das Ei mit dem Brandy über einem heißen Wasserbad dicklich-cremig aufschlagen. Vom Herd nehmen. Die Gelatine gut ausdrücken und in der Eicreme auflösen. Die Kuvertüre untermischen.

Die Sahne nach und nach unterheben, dabei die Mandeln und 75 g Cantuccini untermischen. Die Mousse in eine Schüssel füllen und über Nacht kalt stellen. Zum Servieren von der Mousse mit einem in heißes Wasser getauchten Eßlöffel Nocken abstechen und auf Tellern anrichten. Die Feigenspalten mit der Sauce dazugeben und mit den restlichen Keksen garnieren.

 
2 Kommentare.
  1. KatKat
    21.12.2006 · #1

    Hallo!

    ich finde diese Seite sehr schön gemacht, mit viel Geschmack und style. Die Rezepte sind aber manchmal nicht ganz transparent. Die Cantuccini werden hart und in ganzen Stücken aus der Packung mit in die Mousse gegeben? Der Text läßt keine andere Interpretaion zu, das klingt allerding seltsam. Werden sie nicht auch eingeweicht oder zerkleinert? Ich kann mir nicht vorstellen, dass in den einzlenen Mousse-Nocken (Esslöffelgröße) ganze cantuccini stecken. Vielen Dank für Eurer feedback. Will das tolle Rezept nämlich schnell ausprobieren, will aber nichts falschmachen oder selber herumexperimentieren.

    Viele Grüße
    KatKat

  2. Die Cantuccini werden weich während sie über Nacht kühl steht. Sie müssen nicht extra eingeweicht werden. Vielleicht einmal in der Mitte durchbrechen, aber nur um ganz sicher zu gehen. Viel Spaß beim Kochen.


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: