Der Imam fällt in Ohnmacht

Heute mal ein Rezept für die Kenner und Liebhaber von Gerichten mit viel Knoblauch. In ehe- oder eheähnlichen Gemeinschaften lebenden Geniessern wird empfohlen es gemeinsam mit dem Partner zu verspeisen. Sonst ist der Abend gegessen.

Wer am Folgetag wichtige Termine wahrnehmen muss, sollte auf den Verzehr verzichten. Es sei denn, es macht einem nichts aus, wenn der Gesprächspartner bei jedem Atemzug Tränen in die Augen bekommt.

Zutaten:
4 mittelgroße Auberginen, Olivenöl, 4 gr. Zwiebeln, 6 Knoblauchzehen, 250 Gr. Rinderhack, 1 Bund Petersilie (diesmal glatt), Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Paprika, Cayenepfeffer, 2 Tomaten, 5 El geriebener Käse

Zubereitung:
Die Auberginen (vorher ein wenig mit dem Messer einritzen) in einer Pfanne in heissem Öl langsam und rundum anbraten.

Die Zwiebeln schälen und in sehr dünne Streifen schneiden. Im Öl bei mittlerer Hitze goldbraun braten, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken, dabei salzen und pfeffern. Das Hackfleisch zufügen, mitbraten und dabei zerkrümeln. Zum Ende der Garzeit den gehackten Knoblauch und die fein gehackte Petersilie hinzugeben. Alles mit den Gewürzen abschmecken.

In die Auberginen eine Tasche schneiden, mt der Zwiebel-Hack-Mischung füllen und nebeneinander in eine feuerfeste Form setzen. Die Tomaten häuten, in Scheiben schneiden und dachziegelartig auf die Zwiebelfüllung legen. Salzen, pfeffern und mit dem geriebenem Käse bestreuen, etwas Olivenoel darüberträufeln. Die Form für etwa 20-25 Minuten in den auf 200-220 Grad vorgeheizten Ofen schieben.

 
0 Kommentare.


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: