Pernod-Hähnchen mit Kräutern

Zutaten: 2 Brathähnchen (1,2 kg, küchenfertig), Salz, Pfeffer, 4 Rosmarinzweige, 4 Thymianzweige, 2 El Olivenöl, 2 Lorbeerblätter, 1 El Fenchelsaat, 4 El Pernod (oder anderer Anisschnaps), 250 ml Geflügelfond (plus 200 ml bei Umluft), 6 Knoblauchzehen, 700 g neue kleine Kartoffeln (festkochend), 100 g eiskalte Butter (gewürfelt)

Zubereitung: Die Hähnchen waschen, trockentupfen, innen mit Salz und Pfeffer würzen und je einen Rosmarin- und Thymianzweig hineinlegen. Die Keulen mit Küchengarn zusammenbinden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen.

Die Hähnchen darin nacheinander rundherum anbraten, salzen, pfeffern und anschließend mit der Brust nach oben auf eine Saftpfanne legen. Restliche Kräuter, Lorbeerblätter und Fenchelsaat unter Wenden kurz im Bratfett anbraten, mit Pernod ablöschen und 100 ml Geflügelfond zugießen, aufkochen und über die Hähnchen gießen.

Knoblauch pellen. Die Kartoffeln gründlich waschen, mit Schale längs durchschneiden. Beides um die Hähnchen herumlegen. Die Hähnchen im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 1 Stunde bei 200 Grad braten (Gas 3, Umluft 180 Grad). Dabei nach und nach mit dem restlichen Fond begießen.

Die Hähnchen auf eine ofenfeste Servierplatte legen und das Küchengarn entfernen. Kartoffeln, Kräuter und Lorbeerblätter mit einer Schaumkelle herausnehmen und zu den Hähnchen legen. Die Hähnchen im ausgeschalteten Backofen warm stellen. Die Röststoffe in der Saftpfanne mit einem Pinsel vom Rand lösen. Den Bratfond in einen Topf gießen. Das Fett abschöpfen.

100 ml verbleibenden Fond abmessen und aufkochen. Die Butter nach und nach einschwenken. Die Sauce über die Hähnchen und Kartoffeln gießen und sofort servieren.

 
3 Kommentare.
  1. USBFan
    15.07.2006 · #1

    Hast Du vielleicht zufällig noch ein vegetarisches Rezept mit
    Pernod auf Lager?

    Ich finde dieses Rezept schon sehr interessant, nur leider
    kommt das Hähnchen für mich nicht in Frage…

  2. Nein, tut mir leid. Nichts Passendes am Lager.

  3. @USBfan, wie wäre es mit nur Pernod :-)


Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar: