Monatsarchiv für März 2006

Rühreier (nicht verwechseln mit gerührten Eiern)

Bis zur Lektüre des Buches Der Anteil der Engel. von Hubert Monteilhet war mir gar nicht bewusst, daß es einen Unterschied gibt. Ich habe dann bisher nur gerührte Eier gegessen. Hier aus dem Buch die Anleitung für Rühreier:

… Nur wenn es so cremig ausfällt, entfaltet sich der ausgesuchte, einzigartige Geschmack des Rühreis… …Es gehört neun Minuten ins Wasserbad…

… Als erstes schlug er die Eier mit einer fachmännischen Geste aus dem Handgelenk auf, bearbeitete sie einen kurzen Moment mit einem Schneebesen, ließ sie in ein feinmachiges Sieb gleiten, um sie von den Klümpchen zu befreien und eine sehr homogene Mischung zu erzielen, in die er eine Prise Salz warf.

Dann überzog er den Boden eines schweren Kupfertopfes reichlich mit frischer Butter aus Echiré und tauchte ihn in ein siedenes Wasserbad. Schließlich schüttete er die Eier hinein, die eine kaum zwei Zentimeter hohe Schicht bildeten, und machte sich mit einem Holzlöffel daran, sie umzurühren, ohne auch nur eine Sekunde zu pausieren. Sobald sich der geringste Klumpen anzukündigen drohte, verfeinerte Sartine die Mischung mit Sahne aus Isigny und rührte um so eifriger. Nach und nach wurden die Eier fester, und dort, wo der Löffel hindurchfuhr, war flüchtig der verzinkte Boden des Topfes zu sehen. Und tatsächlich, nach neun Minuten war die Zubereitung gerade richtig, man hätte meinen können, es handele sich um Vanillecreme…

… Das Aroma war so unverfälscht, so exquisit, daß es sich nicht beschreiben läßt…

Da bekommt man doch Lust, es mal nachzukochen. Hubert Monteilhet ist Gastro-Kritiker und Kriminalliteratur-Preisträger. Das ganze Buch Der Anteil der Engel ist klasse. Der Krimi gewährt auf unterhaltsame Weise Einblicke in die Cognac-Herstellung und in die feine französische Küche.

Ein PDF-Kochbuch!

kochbuch.jpgHabe ich ja heute erst entdeckt, aber die Idee ist spitze. Ein PDF, das man sich runterladen, ausdrucken kann und mit wenigen einfachen Handgriffen in ein Kochbuch verwandelt. Für den Service gibt es von mir 3 Sterne.

Ja, jetzt ist es zu spät!

http.gifTim Berners-Lee würde die Domain-Reihenfolge gern umdrehen. 1991 erfand Tim Berners-Lee das World Wide Web. In einem Interview hat er jetzt einiges bereut, das sich nicht mehr rückgängig machen lässt. Dazu zählen der doppelte Schrägstrich und die Reihenfolge der Domains.

http://www.golem.de/0603/44295.html

Grup Tekkan – und kein Ende!

grup.jpgAls hätte ich es geahnt. Wie in im Fernsehen ausgestrahlten Filmen ja mittlerweile selbstverständlich (Einblendung während des Films unten: Lade Dir sich jetzt im Sparabo den Sound dieses Maschinengewehres als Klingelton auf dein Handy oder so ähnlich), gibt es jetzt auch den passenden Klingelton dieses „wunderschönen“ Liedes zum Draufladen. – Den Link zum Klingelton gibt es hier nicht. Den müsst Ihr woanders suchen – Boh, endlich! Hab lange nach dem passenden Lied gesucht, damit ich mein Handy auch als Wecker nutzen kann. Obwohl, so sollte kein Tag beginnen.

Transparency International im Clinch mit Weblogs

Man liest dieser Tage ja viel über den Fall von Moni S. im Clinch mit der besagten Firma. Ich kannte den Verein bis dieser Tage gar nicht. Transparency International (TI) ist die nach eigenen Angaben die weltweit führende Nicht-Regierungsorganisation zur Bekämpfung von Korruption. Jetzt kenne ich sie. In Sachen Public Relations hat Transparency International sich selber ein Eigentor geschossen. Auf tagesschau.de gibt es heute einen Artikel zu dem Thema. Und natürlich in diversen Blogs. Ich will hier keine auflisten. Ich denke Jedem ist das Thema schon mal irgendwo über den Weggelaufen.

Das Gehirn wegtrainiert!

Kaum wird es ein wenig wärmer, geht es wieder los! Die Motorräder werden entstaubt und es wird auf den Autobahnen wie blöd losgebrettert! Aber der Kollege heute muss wohl sein Gehirn extrem wegtrainiert haben! So was Gehirntotes habe ich noch nie erlebt.

Überholt mich der Nobrainer mit seinem japanischen Yogurtbecher links! Bei diesen jap. Motorrädern übersteigen die PS ja leicht den Intelligenzquotienten. Also nicht, dass einige jetzt glauben, ich fühlte mich in meinem Autofahrerstolz verletzt, weil ich nicht gerne überholt werde.

Nein, ich fuhr bereits links auf der Überholspur und der Nobrainer überholt links zwischen mir und der Leitplanke! Da war keine 10 Zentimeter mehr Platz zwischen uns und seinem Tod. Und das bei 140 km/h. Wahnsinn. Habe mir vor lauter Schreck noch nicht mal das Nummernschild merken können.

Sex Packet

sexpacket.jpgMal wieder ein Musik-Tipp. Schon ein bißchen älter die Scheibe, aber ich habe sie gottseidank auf meinen iPod gepackt: Sex Packets, das Erstlingswerk von Digital Underground! Ein bisschen explicit in der Ausdrucksweise (nix für Kinder), aber es macht doch Spaß den sieben Jungs zuzuhören, wie sie munter drauflosrappen und irrwitzige Sampling-Loopings vollführen. Man erkennt bekannte Stücke von bspw. Donna Summer oder wie im 5 Stücke Zyklus „Sex Packet“ so Altmeister wie George Clinton verarbeitet werden, ist schon genial.

Neues Plugin: flickrRSS

flickr.gifIch habe heute ein neues Plugin in meiner Sidebar integriert: flickrRSS. War natürlich wieder super easy! Ich bin mal wieder begeistert, wie man ohne Kenntnisse solche Ergebnisse erzielen kann. Die Möglichkeit sich Bilder anhand von Tags in Flickr anzeigen zu lassen finde ich wirklich klasse. Ich werde die Tags hin und wieder wechseln.

Was für Aufnahmen man da findet. Wirklich toll. Ich habe mich bisher nicht so richtig für Photographie interessiert, aber so langsam muss dann doch mal ne vernüftige Kamera her. Aber was für eine? Die digitalen Dinger sind ja mittlerweile Spitze. Aber der Anschaffungswiderstand ist ja doch noch ziemlich hoch. Was ist ein guter Kompromiss zwischen Preis und Qualität?


Wer hat Vorschläge für gute Tags?

Der Sushiroboter

sushir.gifHätte mich auch gewundert, wenn das Ding noch nicht erfunden ist. Das Haus ist voll und man möchte seinen Gästen nicht wieder Kartoffelsalat mit Würstchen vorsetzen. Wie wäre es mal mit Sushi. Wem das handwerkliche Geschick fehlt und wer die Arbeit scheut. Es gibt Hilfe: Denn es gibt den Sushi-Roboter. Dieser wäscht Reis, kocht ihn, mischt und formt auch Reisformen „wie handgemacht“ für Nigiri-Sushi. Nur noch den Fisch kleinschneiden, drauflegen und fertig! Von Arbeit keine Spur.

via [Jans Küchenleben]

Wine Libary TV

wein.jpgWeine, Weine und nochmals Weine. Hier werden Beiträge zum Thema Wein und eben Weine selbst vorgestellt. Wine Libary TV.


Küche und Ernährung
Küche
 
Dienstag, 10.01.2012 · 3 Kommentare

Ergänzung

Für alle meine Rezepte, in denen Geflügel verwendet wird, muss ich aktuell wohl eine kleine, aber nicht unwichtige Ergänzung ...
Den Rest lesen...
Samstag, 15.10.2011 · 1 Kommentar
Sonntag, 18.09.2011 · 1 Kommentar
Donnerstag, 08.09.2011 · 1 Kommentar